Projekte von und mit Jugendlichen - Kategorie B

Sag Was – eine polyperspektivische und multimediale Arbeitshilfe

Projektbeschreibung: Mithilfe vieler verschiedener Medien – von Text über Video bis zu Sozialen Medien – wurde das Thema Mobbing, insbesondere Cybermobbing, bearbeitet. Die beteiligten Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 16 bis 26 Jahren setzten sich sowohl mit den Medien selbst als auch mit dem Thema (Cyber-)Mobbing auseinander. Als Mobbende, Gemobbte, Unterstützer*innen der einen oder anderen Seite haben sie sich spielerisch in Situationen begeben, entwickelten Lösungen und erfuhren Empathie. Es ist eine Medien-Box entstanden, die mit einem ausführlichen Begleitbuch und viel Material in guter Qualität auch von anderen Lehrkräften oder Sozialarbeiter*innen genutzt werden kann. Somit wird die Methode auch für andere Kontexte adaptierbar.

Ziele:

  • Inhaltlich: Handlungsalternativen im Falle von Cybermobbing aufzeigen, für das Thema sensibilisieren, Diskussionen anregen und Lösungsansätze entwickeln.
  • Technisch: unterschiedlichste Medien einsetzen, den Jugendlichen den Umgang und das Handwerkszeug zur Umsetzung näherbringen.
  • Kulturell: Jugendliche mit Medien bekannt machen, die sie normalerweise nicht nutzen, z.B. Leser*innen mit Video vertraut machen oder YouTube-Seher*innen mit dem Buch.


Zielgruppen:

  • Alle Jugendlichen ab 12 Jahren, die in ihren Lebensumfeldern mit Mobbing konfrontiert werden und nach Hilfe und Unterstützung und Handlungsalternativen suchen.
  • Lehrer*innen, Jugendgruppenleiter*innen und andere Pädagog*innen, die in ihren Arbeitsbereichen nach Material suchen, um mit Jugendlichen ins Gespräch zu kommen.
  • Eltern, Freunde und Verwandte, die Rat und Hilfe suchen, wie man Situationen erkennen und den Betroffenen helfen kann.


Institution:
ZDS Berufsinternat

Preisträger 2018

Medienkompetenz, Medienbildung, Medienpädagogik, Dieter Baacke Preis, GMK