Intergenerative und integrative Projekte - Kategorie D

Spiel- und Lieblingsorte: Ein Rundgang für die Ohren

Projektbeschreibung: Das Projekt „Spielorte: Ein Stadtteilrundgang für die Ohren“ wurde von der Pädagogischen Hochschule Freiburg im Rahmen des EU-Projekts „Crosstalk – Moving Stories from across borders, cultures and generations“ durchgeführt. Senior/-innen und Kinder haben sich gegenseitig an für sie wichtigen Lebens- und Spielorten interviewt. Aus den entstandenen Tonaufnahmen stellten die Projektbeteiligten einen hörbaren Rundgang durch ihren Stadtteil zusammen, der nach Abschluss des Projektes anderen Bewohnern des Stadtteils zur Verfügung gestellt wurde, so dass der Dialog zwischen Jung und Alt fortgeführt werden kann. Da das Projekt nicht nur in Deutschland, sondern auch in Italien durchgeführt wurde, ist es außerdem ein Beispiel für ein gelungenes interkulturelles Projekt. In den Stadtteilrundgängen wird deutlich, wie unterschiedlich aber auch zum Teil ähnlich in Deutschland und Italien gespielt wird bzw. gespielt wurde. Ein Handbuch mit Lehr- und Lernmaterialien sowie aufwändig gestaltete Audiokarten ergänzen das Projekt. In den Materialien werden Tipps und Tricks zur Durchführung ähnlicher Projekte weitergegeben und andere Gruppen angeregt, einen eigenen Stadtteilrundgang zu konzipieren.

Ziele:

  • Intergenerativer Austausch und Annäherung
  • aktive Medienarbeit (Interviewführung, Tonbearbeitung); Erstellung von Interviews; Erarbeitung von Audiokarten

Zielgruppe:

  • Kinder (Vor- und Grudschulalter)
  • Jugendliche Multiplikatoren
  • Senioren

Institution: Pädagogische Hochschule Freiburg

Preisträger 2010

Medienkompetenz, Medienbildung, Medienpädagogik, Dieter Baacke Preis, GMK, Alt und Jung, Senioren, Hörmedien, Foto, digitale Medien, Stadtteil-Arbeit, soziale Netzwerke, Internetplattform, Sozialraumerkundung, Storytelling, intergenerativer Austausch, Generationen